Pressemitteilung vom 29.09.2023

Abfalltrennsysteme wachsen dynamisch und erzielen hohe Margen - Sie sind einer der Treiber des Küchenbooms in Europa

Neuss 29.09.2023

Küchen werden europaweit seit Jahren hochwertiger ausgestattet. Die Strahlkraft geht aus Sicht des Endkunden weniger von Möbeln und Elektrogeräten aus, sondern vielmehr vom eigentlichen Arbeitsplatz. Arbeitsplatte, Küchenspüle und -armatur sowie im Zuge der Nachhaltigkeit die Abfalltrennung bestimmen entscheidend die positive Entwicklung des Küchenmarktes von 2015 bis 2022 und zukünftig bis 2030.

 

Das lässt sich knallhart an Zahlen belegen. Während in 2015 der Anteil der obigen vier Küchenzubehörprodukte noch bei weniger als 14% des Küchenpreises lag, werden bald schon 19% erreicht sein. Gründe gibt es genug. Innovative Materialien, funktionale Optimierungen, eine starke Endkundennachfrage und nicht zuletzt bessere Margen als bei Küchenmöbeln und Elektrogeräten belegen die Entwicklung.

 

Abfalltrennsysteme sind zwar innerhalb des Küchenzubehör die kleinste Produktgruppe, sie besticht jedoch durch ein schnelles und margenträchtiges Wachstum. Das verwundert kaum, da das Abfallaufkommen trotz intensiver politischer Bemühungen nochmals um durchschnittlich mehr als 60 kg jährlich pro Person von 2010 bis 2021 über alle Top 10 Länder hinweg angestiegen ist.

 

Das Gesamtvolumen der Abfalltrennsysteme ist in den Top 10 Ländern von 293 Millionen Euro in 2015 auf 504 Millionen Euro zu Herstellerabgabepreisen Netto in 2022 um 72 % angestiegen. Das entspricht einem Handelsvolumen von 1.265 Millionen Euro Brutto. 

 

In 2022 wurden dabei insgesamt 5,8 Millionen Abfalltrennsysteme verkauft. Bis 2030 wird das Volumen nochmals um mehr als 1 Million Stück anwachsen. Dabei werden zunehmend hochwertige Abfalltrennsysteme abgesetzt.

 

Die Distributionsstruktur für die Abfalltrennsysteme ist nicht mit der von anderen Produktgruppen vergleichbar. Sie muss gedanklich auf zwei Ebenen unterteilt werden. 56,4% laufen konsequent über den Einzelhandel und 10,2% über den Küchen- und Möbelzubehörgroßhandel. Immerhin 21,3% des Volumens vermarkten die Küchenhersteller direkt. Hinzu kommen 12,1% Marktanteil, die über die Spülenhersteller vertrieben werden.

 

In den TOP 10 Ländern erreichen Abfalltrennsysteme mit Vollauszug mit einem Marktanteil von 62,0% eindeutig die Spitzenposition. Der schwenkbare Auszug mit Deckelheber kommt auf 25,4% Marktanteil, gefolgt vom Teilauszug, der durchschnittlich 11,1% erreicht. Den geringsten Marktanteil erzielt der Kippauszug mit nur 1,5%.

 

Die Studie Abfalltrennsysteme liefert eine vollständige Analyse der Chancen für Industrie und Handel bis 2030. Im Detail:

  • Marktvolumen
  • Stückzahlen
  • Hersteller
  • Sortiment
  • OEM-Geschäft
  • Vertriebswege
  • Trends/Innovationen

Neben der Studie Abfalltrennsysteme sind weitere Themen aus der Küchenwellt bereits im Frühjahr und Sommer 2023 erschienen: 

  • Küchenspülen (03/2023)
  • Küchenarmaturen und Multifunktionsarmaturen (05/2023)
  • Arbeitsplatten (07/2023)

 Die Studie „Abfalltrennsysteme in Europa bis 2030“ enthält 567 Seiten mit 263 Tabellen und Grafiken und ist im September 2023 erschienen. Der Preis der Studie beträgt Euro 5.000,-- plus Mehrwertsteuer. Die Studie ist in deutscher und in englischer Sprache lieferbar.

 

Herr Titze steht Ihnen gerne für Ihre Rückfragen oder für ein individuelles Interview zu allen Detailthemen des Marktes für Abfalltrennsysteme zur Verfügung.

 

Zu beziehen ist diese Marktstudie bei:

 

Unternehmensberatung Titze GmbH, Auf den Stöcken 16, 41472 Neuss

Fon +49-2182-871200, info@titze-online.de, www.titze-online.de

© Unternehmensberatung Titze GmbH. Auf den Stöcken 16. 41472 Neuss. GERMANY. Alle Rechte vorbehalten. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.