Pressemitteilung vom 20.07.2023

Arbeitsplatten forcieren höhere Durchschnittspreise bei Küchen - Der Absatz hochwertiger Materialien steigt weiter an

Neuss 20.07.2023

Die generelle Entwicklung ist seit Jahren in den TOP 10 Ländern Europas erkennbar. Doch die Jahre 2020 bis 2022 mit der Covid-19 Pandemie, dem Krieg in der Ukraine und der Inflation in ganz Europa trotzen den schwierigen Rahmenbedingungen und lassen den Markt für Arbeitsplatten weiter anwachsen. Das ist eines der elementaren Ergebnisse der soeben von der Unternehmensberatung Titze GmbH veröffentlichten Studie
 

 „Arbeitsplatten in Europa – TOP 10 Länder im Vergleich von 2017 bis 2030“
 

In den letzten zwei Jahren wuchs der Markt zu Herstellerabgabepreisen um durchschnittlich 14,0% von 1.361 Mio. Euro auf 1.552 Mio. Euro an.

 

Dabei sind sehr unterschiedliche Ergebnisse in den 10 analysierten Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Polen mit zusammen 415 Mio. Einwohnern festzustellen.

 

Das Gesamtvolumen entspricht 7.261.000 verkauften Arbeitsplatten in den TOP 10 Ländern. Dabei steigt der Wert deutlich kräftiger als die Stückzahlen. Ein klarer Beleg für das Anwachsen der Durchschnittspreise von Arbeitsplatten, die somit einen beträchtlichen Anteil der höheren Küchenpreise realisieren.

 

Arbeitsplatten werden in Europa längst nicht mehr nur für Küchen eingesetzt. 74,9% aller Arbeitsplatten entfallen auf die Küche. 10,6% der Arbeitsplatten werden für das Bad verkauft, weitere 10,0% im Objektgeschäft und 4,5% gehen in den Möbelbau.

 

Arbeitsplatten aus Holzwerkstoff sind sehr beliebt in vielen Teilen Europas. Das Material ist vor allem in den Ländern stark vertreten, in denen Küchen geringe Durchschnittspreise erzielen und es gleichzeitig viele leistungsstarke Hersteller von Küchenmöbeln gibt, die auch ihre Arbeitsplatten zum Teil selber herstellen. Dies betrifft speziell Frankreich, Deutschland und auch Großbritannien. 
 

Arbeitsplatten aus Holzwerkstoff sind sehr beliebt in vielen Teilen Europas. Das Material ist vor allem in den Ländern stark vertreten, in denen Küchen geringe Durchschnittspreise erzielen und es gleichzeitig viele leistungsstarke Hersteller von Küchenmöbeln gibt, die auch ihre Arbeitsplatten zum Teil selber herstellen. Dies betrifft speziell Frankreich, Deutschland und auch Großbritannien. 

 

Bis 2030 haben die harten Materialien Naturstein, Quarzstein und Porzellankeramik mit zusammen 56,4% am Umsatz die Holzwerkstoffe mit 33,2% weit abgehangen. Das stärkste Wachstum von 2022 bis 2030 erreicht Porzellankeramik. Der Umsatzanteil wächst um 46% an.

 

Arbeitsplatten werden individueller und dabei dünner. In den TOP 10 Ländern erreicht bei den Arbeitsplattenstärke das Maß von 31-40 mm mit einem Marktanteil von 57,6% die Spitzenposition. Die Stärke von 21-30 mm kommt auf 28,0% Marktanteil, gefolgt von der Stärke unter 20 mm mit 9,7%. Auch hier sind innerhalb Europas krasse Unterschiede festzustellen.

 

Produkttrends sind bis 2030 ein wichtiger Bestandteil der positiven Entwicklung von Arbeitsplatten:

 

Das harmonische Zusammenspiel der Farben von Arbeitsplatte, Rückwand, Spüle und Küchenarmatur steht weiterhin im Fokus der Produktentwicklung. Somit lehnt sich die Farbigkeit an die Farben von Küchen und Spülen an. Entsprechend gewinnen aktuell Grün-, Beige- und Grautöne weiter an Marktbedeutung.

 

Dünnere Arbeitsplatten mit nur 20 mm Stärke verändern die Nachfrage bei Arbeitsplatten aus Naturstein oder Quarzstein.

 

Noch niemals gab es eine vergleichbare detaillierte Analyse zur Marktsituation von Arbeitsplatten in Europa. Unsere Marktstudie lässt keine der folgenden Fragen für alle 10 Länder und auch für den Gesamtmarkt unbeantwortet.

  • Wie groß ist das Marktvolumen 2022 und 2030 in Euro und in Stück?
  • Wer sind die wichtigsten Materialhersteller für Arbeitsplatten?
  • Wer sind die größten Verarbeiter?
  • Welche Großhändler dominieren den Markt für harte und für weiche Materialien von Arbeitsplatten?
  • Welche Möbel- und Küchenhändler bestimmen das Geschäft?
  • Welche Bedeutung besitzt der Onlinehandel heute und welche 2030?
  • Wo besitzt der Objektmarkt eine starke Marktposition?
  • Wie verändert sich der Verkauf nach Vertriebswegen bis 2030?
  • Welche Materialien werden aktuell verkauft und welche gewinnen bis 2030 Marktanteile?
  • Welche Produkttrends sind erkennbar?

Die Studie „Arbeitsplatten in Europa bis 2030“ enthält 552 Seiten mit 296 Tabellen und Grafiken und ist im Juli 2023 erschienen. Der Preis der Studie beträgt Euro 5.000,-- plus Mehrwertsteuer. Die Studie ist sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache lieferbar.

 

Herr Titze steht Ihnen gerne für Ihre Rückfragen oder für ein individuelles Interview zu allen Detailthemen des Marktes für Abfalltrennsysteme zur Verfügung.

 

Zu beziehen ist diese Marktstudie bei:

 

Unternehmensberatung Titze GmbH, Auf den Stöcken 16, 41472 Neuss

Fon +49-2182-871200, info@titze-online.de, www.titze-online.de

© Unternehmensberatung Titze GmbH. Auf den Stöcken 16. 41472 Neuss. GERMANY. Alle Rechte vorbehalten. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.